Erfolgsgeschichten

Frauen und Männer geben uns Einblick in ihr Leben. Es sind keine abgerundeten Erfolgsgeschichten, aber sie zeigen, wie Menschen trotz einer psychischen Krankheit, Sucht oder seelischer Zerrüttung, ihr Leben in die Hand genommen haben, ihre Würde wieder fanden und nun hoffnungsvoll unterwegs sind.

Die grosse Sehnsucht in mir

Bruno ist das Kind einer italienischen Gastarbeiterfamilie. Die Eltern hatten viele eigene Probleme, sodass sich in Bruno mit den Jahren eine unbeschreibliche Sehnsucht ausbreitete. Ihn plagten die Fragen: Wer bin ich? Zu wem gehöre ich? Wer ist eigentlich meine Familie?

>>

Wenn die Seele Krücken braucht

Christian Roth arbeitet in der Jobarena der Quellenhof-Stiftung und lebt mit der Diagnose Schizophrenie und Borderline. Er ist medikamentös gut eingestellt. Wenn er bei dieser Dosierung bleibt, sollte es ihm eigentlich gut gehen. In diesem Beitrag von FENSTER ZUM SONNTAG - Magazin vom Wochenende erzählt er offen und ehrlich über seinen Alltag, Höhen und Tiefen, sowie seine Beziehung zu Gott.

>>

Wer bin ich? Mann oder Frau?

Verlassen, misshandelt, missbraucht. In ihren schlimmsten Tagen sprach Aireen mit ihrem Spiegelbild. All die schweren Kindheitserlebnisse liessen sich nur mit Drogen vergessen. Ein hoffnungslos gestammeltes Gebet brachte schliesslich die Wende in ihr Leben.

>>